Logo house Of Ressources
Kontakt

Was ist eine Vereinssoftware? Wie funktioniert sie? Warum sollte ich mit einer Vereinssoftware arbeiten?

Wir alle kennen schon unsere täglichen Arbeiten im Verein: Buchhaltung, Mitgliederverwaltung, Termine und Veranstaltungen, Spenden. Wie können wir alle diese Aufgaben effizient erledigen?

Der Workshop 'Digitale Vereinsverwaltung' beantwortet eure Fragen. Wir stellen euch zwei Vereinssoftwares vor: Webling und Wiso MeinVerein. In dieser Schulung werden wir gemeinsam die Funktionen der Vereinssoftwares Schritt für Schritt kennen lernen. Ziel dieser Schulung ist es, die Bedienung der Tools zu erlernen und diese in unsere Vereinsarbeit zu integrieren.

Wann? 18.30 - 21 Uhr / Donnerstag, 11. Juli 2024

Wo? Rosenplatz – Johannisstraße 136/137, Osnabrück 49074

Bitte bestätigt eure Teilnahme per Email: info@hor-osnabrueck.de

Am Samstag, den 24. August 2024 lädt der Paritätische Niedersachsen zu einem großen Begegnungsfest ein. Auf dem Rathausvorplatz in Osnabrück erwartet euch ein Tag voller Spaß, Kultur und vielfältiger Begegnungen! Das Begegnungsfest ist eine Gelegenheit für alle, unabhängig von Alter, Herkunft oder Lebenssituation, zusammenzukommen und sich kennenzulernen.

Das House of Resources Osnabrück • Diepholz und sein Träger, die Eleganz Bildungsplattform e.V., sind dabei! Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!

Wann? 10 - 16 Uhr / Samstag, den 24. August 2024

Wo? Rathausvorplatz, Osnabrück

Mehr Infos hier: www.paritaetischer.de

Am Samstag, den 28. September öffnen im Rosenplatzquartier zum 12. Mal Bewohnerinnen und Bewohner sowie ansässige Einrichtungen ihre Gärten oder Höfe und laden zu einem besonderen Nachbarschaftsfest ein. Das House of Resources Osnabrück • Diepholz ist in der Johannisstraße 136/137 dabei!

Der Tag gestaltet sich durch künstlerische, kulturelle und kulinarische Beiträgen. So erwartet euch über den Tag – mit Beginn um 15.00 Uhr – bis in die Nacht hinein, ein buntes Programm zum Hören, Sehen, Spielen, Schmecken, Schwelgen, Stöbern, Staunen und Begegnen.

Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos, Speisen und Getränke werden zum Selbstkostenpreis verkauft. Einige Veranstalter bitten um eine kleine Spende, die dann einem selbst gewählten Zweck zugutekommt.

Die Veranstaltung lebt von dem Engagement vieler Bewohnerinnen und Bewohner, Initiativen und Einrichtungen. Wir freuen uns auf den Tag mit euch und unseren Nachbarn im Rosenplatzquartier!

Wann? 15 - 22 Uhr / Samstag, den 28. September 2024

Wo? Rosenplatzquartier, Osnabrück 49074

Wie erstelle ich einen Flyer? Worauf muss ich achten? Wie erreiche ich meine Zielgruppe? All diese Fragen rund um das Thema Öffentlichkeitsarbeit konnten wir, das House of Resources, in unseren Räumlichkeiten am Rosenplatz in Osnabrück beantworten.

An jeweils zwei Tagen, den 22. und 29. Mai 2024 haben insgesamt fünf Vereine die verschiedenen Möglichkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit kennengelernt. Am ersten Tag gab es für die Teilnehmenden eine theoretische Einführung, was zur Öffentlichkeitsarbeit gehört und welche Programme es gibt. Dabei wurden die Funktionen und die Nutzung Schritt für Schritt gezeigt und erklärt. Am zweiten Tag konnten sich die Vereine kreativ ausleben und ihre eigenen Projektideen umsetzen.

Ob Flyer, Plakate oder ein Vereinslogo, die Teilnehmenden konnten sich bei lockerer Atmosphäre ausprobieren. Begleitet wurden sie von unserem Team, dass den Teilnehmenden Tipps und Tricks gezeigt hat. Es waren zwei Abende mit viel Austausch, kreativen Ideen und viel Interesse etwas Neues zu lernen. Vielen Dank an alle!

Und falls ihr Bedarf habt etwas in eurem Verein zu verändern, dann meldet euch gerne bei uns. Ob zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, Vorstand oder Finanzen, wir beraten und begleiten euch jederzeit!

Am Mittwoch, den 15. Mai machte sich eine Vertretung der Eleganz Bildungsplattform e.V. auf den Weg nach Münster, um ihre Projekte, insbesondere die Bundesmodellprojekte House of Resources und Projektschmiede im Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit der Stadt Münster vorzustellen.

In Münster gibt es eine Vielzahl an entwicklungspolitisch aktiven Gruppen und Initiativen. Als politisches Sprachrohr der Gruppen, Bindeglied zum Rat und zur Verwaltung hat der Rat der Stadt Münster 1995 den Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit eingerichtet. Der Beirat berät Rat und Verwaltung in allen Fragen der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit, ist Ansprechpartner für entwicklungspolitisch aktive Gruppen und Akteure in Münster und spricht Empfehlungen für eine städtische Förderung lokaler Projekte aus. Die Mitglieder des Beirates haben sich über das Projekt und die Angebote des House of Resources informiert, um neue Impulse für die eigene Arbeit zu bekommen.

Till Hoffmann, Yasin Karakaya, Marian von Oy und Dr. Simon Rosenberg waren für die Eleganz Bildungsplattform e.V. vor Ort. Der Vortrag, gehalten von Yasin Karakaya und Till Hoffmann, beinhaltet die Darstellung der zuvor genannten Projekte sowie die Finanzierung durch das Bundeministerium des Inneren und für Heimat.

Das Interesse der Stadt Münster ist groß ein solches Projekt auch vor Ort aufzubauen. Das Team konnte anschließend an den Vortrag, bei dem es neben der täglichen Arbeit in der Projektarbeit vor Allem auch um die Erfahrungen in der vielfältigen Vereinswelt in Osnabrück und Diepholz ging, in einer ausführlichen Fragerunde in den Austausch mit dem Beirat gehen. Es fand ein reger Austausch zu den potentiellen Herausforderungen in der Vereinslandschaft, aber auch der Kommunalpolitik statt. Gerade für den Aufbau eines House of Resources in der Stadt Münster ist es wichtig über genügend Know-How und Expertise in der Projektarbeit mit und für die Zielgruppe zu verfügen. Des Weiteren ist es unabdingbar, dass auch die jeweilige Kommune bei der Umsetzung unterstützt und Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann. Neben dem Vorsitzenden des Beirats, Dr. Kajo Schukalla, waren unter anderem Prof. Dr. Norbert Kersting, Frau Susanne Rietkötter und mehrere Beiratsmitglieder anwesend und von der Arbeit des Vereins und der Projekte angetan. Es wurden Möglichkeiten zur Umsetzung in Münster erläutert und dem Beirat konnten wichtige Impulse aus der Praxis mit auf den Weg geben werden, um ihr Ziel – ein House of Resources Münster – in Zukunft in die Tat umsetzen zu können.

In einer Atmosphäre voller Spaß, Gedankenaustausch, Multikulturalität und Respekt veranstaltete der Verein, Kakadoo AlleZusammen e.V., am 17.02.2024 und 24.02.2024 eine interkulturelle Jugendwerkstatt zur Berufsorientierung, an der 30 Schüler:innen mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 13 bis 16 Jahren aktiv teilnahmen. Das Projekt wurde durch das House of Resources unterstützt.

In einem interaktiven Setting wurden Fragen zu den Verantwortungen aufgeworfen, die man im beruflichen Leben und in der Schule trägt. In der darauffolgenden Diskussion tauschten sich die Teilnehmenden über die eigenen Stärken und Fähigkeiten aus und setzten sich mit möglichen Berufs- und Karrieremöglichkeiten auseinander. Abschließend bekamen die Teilnehmenden ein Bewerbungstraining: Wie schreibe ich einen Lebenslauf? Wie verhalte ich mich in einem Bewerbungsgespräch? Wie finde ich meinen Traumjob? – Die Fragen regten auf der Veranstaltung zum intensiven Austausch an. Die Teilnehmenden wurden dabei unterstützt, ihre eigenen Interessen, Kompetenzen und Stärken zu erkennen – eine sehr wertvolle Erfahrung für die Jugendlichen.

Seid ihr auch in einem Verein in Osnabrück oder Diepholz aktiv und möchtet ein integrativ wirkendes Projekt durchführen? Mikroprojekte werden noch in diesem Jahr gefördert! Kontaktiert uns, lasst euch beraten und gestaltet gemeinsam mit uns und anderen Vereinen in der Region eine lebendige Zivilgesellschaft! Mehr Info: Förderung

Gemeinsam mit dem Jugendtreff am Wall, dem No Moor, der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Stuhr und dem Netzwerk Mädchen hat der Förderverein Treffpunkt Sie(h) da! e.V. in der PaKua Schule in Stuhr in der Woche vor Ostern einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen durchgeführt. Das Projekt wurde unterstützt durch die Mikroprojektförderung des House of Resources Osnabrück • Diepholz.

Das Ziel des Kurses war es, die Mädchen mit Spaß an der Bewegung und einem Bewusstsein und Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten, zu stärken.

Insgesamt haben 10 Mädchen mit und ohne Migrationsbiografie an drei Nachmittagen in den Räumen der PaKua Schule mit Meister Rodolfo Oliva und Begleitung durch eine weibliche Instruktorin und im Beisein von zwei Sozialpädagoginnen der Jugendhäuser einfache und schnell erlernbare Techniken der Selbstverteidigung trainiert. Es wurde auch über das Verhalten in solchen bedrohlichen Situationen gesprochen, u.a. dass es wichtig ist andere Menschen anzusprechen und um Unterstützung zu fragen oder zum Beispiel in ein Geschäft oder in eine Kneipe/Restaurant etc. zu

Die beteiligten Mädchen haben mit großer Begeisterung im vertrauten Raum miteinander trainiert. Die Entwicklung vom zaghaften Schlag und Tritt zum kräftigen Punch/Kick war sichtbar. Und die Freude am gemeinsamen Austoben war deutlich zu sehen und zu hören.

Nach drei Nachmittagen intensiven Trainings, viel Bewegung und reichlich Spaß gingen die Teilnehmenden in die verdiente Osterpause.

Die Mädchen haben jetzt die Möglichkeit für die kommenden drei Monate zu einem geringen Preis weiter zu trainieren, um die erworbenen Fähigkeiten zu vertiefen, mehr Sicherheit und Selbstvertrauen zu gewinnen und weitere Techniken zu lernen.

Habt auch ihr eine Idee für ein Mikroprojekt? Anträge werden noch in diesem Jahr angenommen! Die nächste Antragsfrist ist für Ende Juni anvisiert. Mehr Info: Förderung.

Der Förderverein Treffpunkt Sie(h) da! e.V. unterstützt die Aktivitäten der Gleichstellungsbeauftragten und Ehrenamtlichen im Gleichstellungstreffpunkt Sie(h) da! der Gemeinde Stuhr und arbeitet unter anderem im Netzwerk Mädchen mit. Dieses Netzwerk Mädchen konzipiert, koordiniert und organisiert Veranstaltungen speziell für Mädchen in Stuhr.

Die PaKua Schule in Stuhr ist Teil der International League of Pa Kua, die als gemeinnützige Institution in mehr als 15 Ländern aktiv ist (www.PaKua.com). Die International League of PaKua hat es sich zur Aufgabe gemacht dieses asiatische Training lebendig zu halten und zu verbreiten.

One World – das interkulturelle Vernetzungstreffen im House of Resources Osnabrück • Diepholz. Im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus brachten wir am Donnerstag, den 21. März 2024, über 60 Engagierte aus der vielfältigen und bunten Vereinslandschaft im Raum Osnabrück und Diepholz zusammen, um eine immer lebendiger und reicher werdende Zivilgesellschaft in der Region zu feiern! Die Teilnehmenden tauschten sich aus und genossen bei Kulinaritäten und Getränken ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch unser Team und ein gemeinsames Fastenbrechen hatten drei Vereine die Gelegenheit, etwas aus ihrer Kultur mit den Teilnehmenden zu teilen und so die Bunte im Raum Osnabrück und Diepholz zu feiern.

Die Bilderausstellung „Hope in Darkness“ und eine Rede der Vorsitzenden des Vereins Fida e.V. gab uns allen einen Einblick in das Leben der Frauen in Afghanistan. Das Kunstprojekt zeigt Bilder und Literatur von jungen Frauen aus Afghanistan, die mit ihren Werken ihre Erfahrungen, ihre Gefühle, Hoffnungen und Forderungen unter der politischen Lage vor Ort äußern.

Neben der Ausstellung konnten die Teilnehmenden selber aktiv werden. Die Ukrainische Gemeinde Osnabrück (UGO) e.V. stellte sich kurz vor, wonach ein Volkschor im Verein ein rührendes Frühlingslied mit Begleitung traditioneller Instrumente sang und somit die Jahreswende herzlich begrüßte. Im Anschluss hatten alle Anwesenden beim ukrainischen Volktanz die Möglichkeit, aktiv an der ukrainischen Kultur teilzuhaben.

Der Spaß endete dort nicht! Der Lesezirkel der Friedenstadt Osnabrück e.V. sorgte außerdem an dem Abend für eine gewisse Kunstfertigkeit, indem er Wassermalen der Ebru-Kunst vorführte und den Teilnehmenden die Gelegenheit bot, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen!

Auf Instagram erhaltet ihr weitere Einblicke in den Abend! Wir bedanken uns bei allen, die diesen Abend aktiv durch ihren Input und ihre Teilnahme mitgestaltet haben! Es ist uns immer wieder eine große Freude, gemeinsam die Vielfalt in unserer Region zu feiern! Wir sind gespannt auf den weiteren Austausch und das herzliche Miteinander in diesem Jahr!

Die Vereinslandschaft Osnabrücks wird immer bunter und vielfältiger! Der Deutsch-iranischer Austauschraum (DIAR) e.V. und der Tischfußballclub Osnabrück e.V. haben sich in den letzten Wochen mithilfe des Starterpakets des House of Resources Osnabrück • Diepholz frisch ins Vereinsregister beim Amtsgericht in Osnabrück eingetragen.

Durch unser Starterpaket werden Notarkosten und Kosten zur Eintragung ins Vereinsregister übernommen sowie erste Schritte der Öffentlichkeitsarbeit finanziert. Auch in diesem Jahr können Initiativen und junge Vereine Mittel beim House of Resources Osnabrück • Diepholz zwecks vereinsinterner Weiterentwicklung und Stärkung beantragen. Den Weg zur Eintragung ins Vereinsregister begleiten wir zudem sehr gerne. Neue sowie etablierte Migrantenselbstorganisationen und integrativ wirkende Vereine sind bei uns immer herzlich willkommen!

Der Deutsch-iranischer Austauschraum (DIAR) e.V. setzt sich für den interkulturellen Dialog zwischen der deutschen und der iranischen Kulturen ein und fördert somit Kunst und Kultur, Erziehung, Volks- und Berufsbildung sowie Hilfe für politisch, rassistisch oder religiös verfolgte Personen. Der brandneue Verein ist in diesem Jahr außerdem Begünstigter der Mikroprojektförderung des House of Resources und führt im April spannende Veranstaltungen rund um das persische Neujahrsfest durch.

Der Tischfußballclub Osnabrück e.V. wird im Wettkampf des Tischfußballs aktiv und fördert zu diesem Zweck sportliche Leistungen und bietet sportliche Übungen an. Hierzu zählt sowohl Hobby- und Turnierszene, als auch Jugend- und Hochschularbeit.

Wir gratulieren den beiden Vereinen sehr herzlich zur Eintragung ins Vereinsregister und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Am Karnevalswochenende vom 10. bis 11. Februar 2024 führten wir mit IN SANA e.V. in Osnabrück eine interne Schulung zur Vereinsentwicklung und Visionsarbeit durch. Die Schulung fand in einem hybriden Format statt und erfreute sich der Teilnahme von insgesamt 15 Frauen des Vereins.

IN SANA e.V., Western Balkan Women Association, verfolgt das Ziel, Frauen, Kinder, Jugendliche, Eltern und Senioren aus dem Westbalkan durch umfassende Angebote zu unterstützen und zu fördern. Der Verein strebt durch aktive Maßnahmen die Verbesserung der sozialen Lebensqualität, Stärkung der geistigen und körperlichen Gesundheit sowie die Förderung von Selbsthilfemethoden bei seinen Mitgliedern an.

Die Schulung war inhaltlich vielfältig gestaltet: Am ersten Tag stand nach einem intensiven Kennenlernen die Diskussion über die Werte, Ziele und das Leitbild des Vereins im Mittelpunkt. Anschließend wurden interaktiv die Visionen und Vorstellungen für den Verein in den nächsten 5 Jahren erarbeitet. Der Tag endete mit einer Ausarbeitung zum Thema Ehrenamt, dessen Bedeutung und die benötigten Ressourcen. Ein vereinsinternes Abendessen und eine Exkursion rundeten den Tag ab.

Am Sonntag startete der Tag früh mit dem Fokus auf Workflow, Optimierungsprozessen und der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems. Am Nachmittag widmeten wir uns dem Thema „Kommunikation nach NLP“, um die essentielle Rolle klarer und effektiver Kommunikation im zwischenmenschlichen Bereich hervorzuheben.

Die Schulung wurde sehr gut angenommen und die Resonanz war äußerst positiv. Wir haben uns außerordentlich darüber gefreut, die Schulung begleiten zu dürfen. Hier ein kleines Video auf unserem Instagram-Kanal.

Habt ihr Interesse an einer Inhouse-Schulung? Dann meldet euch bei uns. Gemeinsam erarbeiten wir Schulungen für euren Verein und nach euren individuellen Bedarfen.

Standort Osnabrück

Standort Diepholz

crossmenu
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram